Jahreshauptversammlung

Bericht Jahreshauptversammlung 07.04.2018

Generationswechsel beim FV Germania Hohenstadt geht weiter

Abtsgmünd-Hohenstadt – Nach 24 Jahren aktiver Ausschusstätigkeit hört Hubert Hägele auf. Zusätzlich wird er zum Ehrenvorstand sowie Frank Spliethoff zum Ehrenmitglied ernannt.

Zum ersten Mal durfte der neue 1. Vorsitzende Matthias Schneider die anwesenden Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen. Leider fanden nur 35 Mitglieder den Weg ins Vereinsheim des FV Germania Hohenstadt.

Zu Beginn der Versammlung wurde um das im vergangenen Jahr verstorbene Ehrenmitglied Josef Maile getrauert. In seiner 56-jährigen Mitgliedschaft hat er unterschiedlichste Aufgaben übernommen und wurde unter anderem vom Verein sowie Verband für über 40 Jahre an der Pfeife geehrt.

In seinem Bericht hob der 1. Vorsitzende Matthias Schneider die aktuell sehr erfolgreiche sowie aussichtsreiche Saison hervor (Tabellenplatz 1). Aufgrund des Trainerwechsels sowie der vielen Abgänge zu Beginn der Saison war dies durchaus nicht zu erwarten. Plan für die Zukunft ist es, die eigenen Jugendspieler in der aktiven Mannschaft weiter zu integrieren. Positiv ist auch die immer noch große Annahme der Freizeitbereiche, bei welchem der FVH 4 Aktivitäten anbietet (Frauenturnen, Aerobic, Zumba, Dorffreunde). In seinem Bericht dankte Schneider weiterhin den vielen freiwilligen Helfern, die mit ihrem Engagement die Bewältigung der vielen Aufgaben des Vereins möglich machen. Auch ein Ausblick der anstehenden Aufgaben sowie Sanierungen wurde aufgezeigt. Vor allem der Sportplatz bedarf einer Grundsanierung aufgrund eines Regenwürmer Befalls.
Die Mitgliederentwicklung des FVH blieb stabil.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder.

Schriftführer Adrian Hägele erinnerte an die zahlreichen Veranstaltungen sowie Ausflüge des vergangenen Jahres und ging auf das sportliche Abschneiden der aktiven Mannschaften ein.

Jugendleiter Thomas Zimmerhackl berichtete über die Situation im Jugendbereich. Hier wurde nochmals deutlich, dass in den nächsten Jahren kaum mit Nachwuchsspielern für die aktiven Mannschaften zu rechnen ist, da es in den Jugendbereichen einfach wenig Spieler aus Hohenstadt gibt. Jedoch sieht es in den jüngeren Jahrgängen wieder etwas besser aus.

Am Ende seines Berichts dankte er den Jugendtrainern und Betreuern für die geleistete Arbeit und appellierte an die Anwesenden, dass es für die kommende Saison durchaus noch Bedarf für Trainer und Betreuer gibt.

AH-Leiter Hubert Schmidt verlas den Bericht der „Alten Herren“. Die Bezirksrunde verlief durchwachsen. Am Ende standen zwei Siege und vier Niederlagen. Hervorgehoben wurden auch die zahlreichen Ausflüge, um die Gemeinschaft zu stärken.

Kassierer Thomas Pfletschinger legte in seinem ausführlichen Kassenbericht die Zahlen des vergangenen Jahres dar. Trotz diverser Ausgaben, unter anderem für das Vereinsheim, blieben die Finanzen aufgrund der erneut zahlreichen Feste sowie Aktivitäten stabil. Kassenprüfer Martin Hirsch bescheinigte ihm eine tadellose Kassenprüfung, was dann auch eine einstimmige Entlastung durch die Versammlung zur Folge hatte.

Anschließend kam es zu den Neuwahlen, welche vom Bürgermeister der Gemeinde Abtsgmünd, Herrn Armin Kiemel, geleitet wurden.

Frank Spliethoff als Spielleiter sowie Thomas Zimmerhackl als Jugendleiter bleiben dem FVH für ein weiteres Jahr erhalten. Elias Diez stellt sich für zwei weitere Jahr als passives Mitglied zur Verfügung. Zusätzlich war noch das Amt des 2. Vorsitzenden zu wählen, da Hubert Hägele nach nunmehr 24 Jahren Vereinsarbeit aufhört. Neuer 2. Vorsitzender ist Christian Hegele (1 Jahr), welcher mit neuen Ideen und neuem Tatendrang den Verein voranbringen möchte.

Anschließend wurde Hubert Hägele für seine langjährige Vereinstätigkeit, hauptsächlich als 1. Vorsitzender, zum Ehrenvorstand ernannt sowie auch offiziell verabschiedet. In seiner 1. Amtszeit von 1991 bis 2004 hat er durch mehrere Umstrukturierungen den FVH zu einem modernen Verein gemacht. Ab 2007 bis heute gelang ihm mit seinen Vorstandkollegen ein kompletter Neustart, nach Unregelmäßigkeiten der Finanzen. Er ist heute eine der festen Säulen im Verein und wird dem FVH auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Weiterhin wurde auch Frank Spliethoff, welcher nun schon 25 Jahre aktiv im Verein tätig ist, zum Ehrenmitglied ernannt. Frank Spliethoff hat im Verein schon alles gemacht was zu machen ist. Er ist neben Hubert Hägele eine Institution des Vereins. Ohne Ihn wären viele Projekte nicht umgesetzt worden.

Solche Menschen, welche mit voller Leidenschaft und Herzblut dabei sind, braucht ein Verein.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft beim FVH. Für 25 Jahre: Wolfgang Pfletschinger. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Maria Gemander, Lina Haug, Brigitte Josten, Andreas Gröter sowie Otto Pfletschinger zurückblicken. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Guido Klotzbücher, Josef Ohnewald und Johannes Schickl geehrt. Zudem gab es noch Spielerehrungen für 250 geleistete Spiele (Benjamin Maile und Christian Hegele).

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!