Jahreshauptversammlung

Bericht Jahreshauptversammlung 05.04.2019

Thema Zukunft großes Thema bei FV Germania Hohenstadt

Abtsgmünd-Hohenstadt – Nach vollzogenem Generationswechsel werden die nun anstehenden Sanierungs- sowie Zukunftsprojekte konkret geplant und in Angriff genommen.

Zum nun zweiten Mal durfte der 1. Vorsitzende Matthias Schneider die anwesenden Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen. Leider fanden nur 39 Mitglieder den Weg ins Vereinsheim des FV Germania Hohenstadt.

In seinem Bericht hob der 1. Vorsitzende Matthias Schneider die sehr erfolgreiche letzte Saison hervor, welche mit der ersten Meisterschaft und dem direkten Aufstieg des FV Hohenstadt sowie der Spielgemeinschaft mit dem TSV Untergröningen belohnt wurde. Aufgrund des Trainerwechsels sowie der vielen Abgänge zu Beginn der Saison war dies durchaus nicht zu erwarten. Plan für die Zukunft ist es weiterhin, die eigenen Jugendspieler in der aktiven Mannschaft zu integrieren.

Beim Thema Zukunft wurden dann mehrere Punkte angesprochen, welche kurzfristig sowie auf lange Sicht in Angriff genommen werden sollen. Weiterhin ist die dringend notwendige Platzsanierung offen, welche gemeinsam mit der Gemeinde vorangetrieben werden muss. Zusätzlich wurden Förderanträge für eine Beleuchtungssanierung des Trainingsplatzes gestellt. Auch das Vereinsheim bleibt von Arbeiten nicht verschont. So müssen unter anderem die Toiletten saniert und eine Beleuchtung zum Parkplatz angebracht werden. Gemeinsam mit dem Musikverein Hohenstadt wurde das Thema der „Mehrzweckhalle in Hohenstadt“ oft und lange diskutiert, welches letztendlich nicht als zielführend entschieden wurde. Um in Hohenstadt weitere Möglichkeiten für Veranstaltungen bzw. Aktivitäten anbieten zu können, steht das Konzept der MCArena noch im Raum.

Am Ende seines Berichts dankte Schneider weiterhin den vielen freiwilligen Helfern, die mit ihrem Engagement die Bewältigung der vielen Aufgaben des Vereins möglich machen.

Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder.

Schriftführer Adrian Hägele erinnerte an die zahlreichen Veranstaltungen sowie Ausflüge des vergangenen Jahres und ging auf das sportliche Abschneiden der aktiven Mannschaften ein.

Jugendleiter Thomas Zimmerhackl berichtete über die Situation im Jugendbereich. Hier wurde nochmals deutlich, dass in den nächsten Jahren kaum mit Nachwuchsspielern für die aktiven Mannschaften zu rechnen ist, da es in den Jugendbereichen einfach wenig Spieler aus Hohenstadt gibt. Jedoch sieht es in den jüngeren Jahrgängen wieder etwas besser aus.

Am Ende seines Berichts dankte er den Jugendtrainern und Betreuern für die geleistete Arbeit und appellierte an die Anwesenden, dass es für die kommende Saison durchaus noch Bedarf für Trainer und Betreuer gibt.

Stellvertretend für AH-Leiter Hubert Schmid verlas Rainer Bürgel den Bericht der „Alten Herren“. Das sportliche Abschneiden verlief in der abgelaufenen Saison sehr durchwachsen. Jedoch wurden einige gesellige Events sowie Ausflüge unternommen, um die Kameradschaft weiter zu stärken.

Kassierer Thomas Pfletschinger legte in seinem ausführlichen Kassenbericht die Zahlen des vergangenen Jahres dar. Trotz diverser Ausgaben, unter anderem um das Vereinsheim, blieben die Finanzen aufgrund der erneut zahlreichen Feste sowie Aktivitäten stabil. Kassenprüfer Bernd Hägele bescheinigte ihm eine tadellose Kassenprüfung, was dann auch eine einstimmige Entlastung durch die Versammlung zur Folge hatte.

Anschließend kam es zu den Neuwahlen, welche vom Gemeinderat, Herrn Winfried Winter, geleitet wurden.

Matthias Schneider, Thomas Pfletschinger, Adrian Hägele sowie Danilo Funk wurden für weitere 2 Jahre in Ihren Ämtern bestätigt. Frank Spliethoff und Thomas Zimmerhackl bleiben dem FVH für ein weiteres Jahr erhalten. Robin Grimm und Marco Klotzbücher stellen sich für zwei weitere Jahre als passive Mitglieder zur Verfügung. Zusätzlich wird der Vorstand nun mit dem neuen 2. Vorsitzenden Patrick Grau verstärkt.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft beim FVH. Für 25 Jahre: Sabine Sauter, Elisabeth Zeller, Fritz Iwaniw (Marita Hirsch, Jutta Werner, Ingelore Winter-Monitor, Jürgen Aubele, Wolfgang Hägele, Jürgen Aubele, Martin Winter waren entschuldigt). Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Norbert Ilg sowie Siegfried Wengert (beide entschuldigt) zurückblicken. Zudem gab es noch eine Spielerehrung für 250 geleistete Spiele für Marco Klotzbücher. Für 5-Jahre Ausschusstätigkeiten wurden Matthias Schneider, Danilo Funk und Elias Diez geehrt. Zuletzt wurde der nicht anwesende Hubert Schmid mit 10-Jahren AH-Leitung geehrt (Ehrung wird separat persönlich überreicht).

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!